Der Stone Dude

Mit dem zufälligen Erwerb von toffa.de wusste ich, dass viele Idee, die ich in vielen vergangenen Jahren hatte, jetzt umgesetzt werden müssen. Allerdings beschränken sich meine kreativen Fähigkeiten auf die Kreativität selbst. Ich bin weder ein Blogger, noch ein Künstler, Designer oder Musiker. Ich hatte im Kunstunterricht nie schlechte Noten. Das lag aber nicht an einer künstlerischen Gabe, sondern daran, dass meine wenigen Fähigkeiten irgendwie immer zu etwas auffallenden geführt haben. In der Töpfer-AG in der 9. Klasse, ja ich war in der Töpfer-AG, war unsere erste Aufgabe eine Schale für Schlüssel anzufertigen. Wer mag konnte auch in Richtung eines größeren Obsttellers gehen. Das hat mich natürlich direkt angesprochen – größer. Da wir nicht mit einer drehenden Töpferscheibe arbeiteten, sondern per Hand einen speziellen Ton formten, war das Risiko groß, dass das Werk beim Brennen am Ende kaputt geht. Mein großer Obstteller wurde zur größeren Schale und die Schale wurde zu einer 60cm hohen und an der dicksten Stelle 45 cm breiten, riskant geformten Vase. Sie hat das Brennen vor und nach der Bemalung heile überstanden. Die anderen Mitschülerinnen hatten während ich das ganze Schulhalbjahr mit meiner Vase beschäftigt war 3 oder 4 Projekte mit tollen Details fertiggestellt. Was ich damit sagen möchte… Auf die Größe kommt es an.

Risiko und aus der Reihe töpfern, war der Schlüssel zur guten Note. Mit dieser Töpferweisheit möchte ich auch diese Website gestalten, wohlwissend, dass ich weder von Logodesign, Blogschreiberei oder Homepagegestaltung wirklich Ahnung habe.

Ich brauchte erstmal ein Logo für mich und die Homepage. Nach ein paar Tagen Ideen notieren war mir klar, ein Logo reicht nicht, ich brauche ein Maskottchen. Ich hatte vor ein paar Jahren auf Youtube ein Video gesehen, wo Studenten vom Ringling College of Art & Design einen animierten Kurzfilm zeigten. Das Thema war das Spiel „Schere, Stein, Papier“, Brunnen – nein, natürlich ohne Brunnen. Die Studenten personifizierten die Objekte und ließen die drei eine Geschichte erleben. Schaut es euch an: https://youtu.be/GymppwZ7lU4

Papier war die liebevolle Wald-Prinzessin, die Schere der gemeine Bösewicht und der Stein der tragische, selbstlose Held der Geschichte. Mit der äußeren Erscheinung des personifizierten Steins erschuf ich in meinem Kopf meine eigene Version von ihm – unabhängig vom Kurzfilm – ich bin schließlich kein tragischer, selbstloser Held einer Geschichte. Welche Bedeutung der Steinmensch als mein Maskottchen hat, weiß ich auch nicht. Das handhabe ich wie jeden Einkauf: Erst subjektiv kaufen und im nachhinein objektiv rechtfertigen – es ist die einfachste Methode. Seit gespannt irgendwann schreibe ich, welche gigantische Bedeutung ein Typ aus Stein für mich hat xD.

Das Problem meiner Fantasie bei kreativen Erschaffungsprozessen ist meistens, dass meine Ideen nur schwer zu meine Fähigkeiten passen. Wer etwas nicht kann, muss es kaufen. Ich entdeckte fiverr.com. Hier bieten weltweit Leute als „Freelancer“ ihre Fähigkeiten an. Die meisten bieten kreative Fähigkeiten an. Ich beauftragte ein indonesisches Designer Team mit meinem Anliegen. Es war preiswert, aber eine 2D-Zeichnung. Natürlich war meine Idee zu konkret, um es in einer 2D-Zeichnung zu verwirklichen. Anschließend schrieb ich mit ein paar 3D-Designern aus aller Welt und hatte letztendlich bei einem Inder das beste Gefühl bzgl. der Umsetzung. Über 3 Monate feilten wir am Stone Dude bis er letztendlich so war, wie ich mir ihn vorgestellt habe. Anschließend ließen wir ihn noch verschiedene Posen einnehmen und zeichneten noch das „Toffa“-Logo in meinen Lieblingsfarben Hellblau und Hellgelb in unterschiedlichen Variationen. Und wieder einen Schritt weiter:)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: